Aufschrei eines Cannabis Patienten

Aufschrei eines Cannabis Patienten

Im Internet habe ich heute ein Video gefunden wo ein Cannabis Patient beschreibt, wie schwer es in Deutschland ist als chronischer Schmerzpatient auf Cannabis angewiesen zu sein. Gleichzeitig bittet er darum seine Botschaft zu verbreiten, sodass möglichst viele Menschen vielleicht endlich verstehen das Cannabis weit mehr als nur eine berauschende Pflanze ist und vielen Menschen das Leben erträglicher macht. Auch in meiner Familie gibt es chronische Schmerzpatienten denen die Behandlung mit Cannabis verweigert wird oder denen bei diesem Thema erst gar kein Gehör geschenkt wird.

In dem Video sieht man auch wie Teuer 5 Gramm medizinische Cannabis Blüten kosten. 125 Euro. Mit diesen 5 Gramm konnte sich der Redner im Video, Rüdiger Klos-Neumann, gerade mal 2 Tage behandeln. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten hierfür nicht.

Herr Rüdiger Klos-Neumann leidet seit 20 Jahren unter Clusterkopfschmerzen. Seit Ende 2014 sind diese Schmerzen chronisch und seit dem April 2015 besitzt er eine Ausnahmegenehmigung zum Erwerb von Cannabis Blüten in der Apotheke. Sehr viele Cannabis Patienten wie auch Herr Klos-Neumann können sich aber die dauerhafte Behandlung mit Cannabis nicht leisten. Außer dem gibt es sehr oft Lieferschwierigkeiten in der Apotheke. Eine grundlegende Versorgung der Patienten kann also nicht gewährleistet werden.Mit dem Video erhofft sich Rüdiger Klos-Neumann mehr Befürworter der Cannabis Legalisierung zu finden da er in dem Video auch die andere Seite der angeblichen Droge zeigt. Viele können ohne Cannabis kein normales Leben mehr führen oder würden vor Schmerzen sogar sterben.

Herr Neumann erklärt im Video ebenfalls das dubiose Geschäft des Zolls mit einst beschlagnahmten Aufzucht Equipment. Dieses wird ganz offen und direkt als Zubehör für die Aufzucht von Cannabis Pflanzen angeboten und sehr billig verkauft. Doch schaut euch das Video am besten selbst an.

Lieber Herr Klos-Neumann, liebe Patienten die auf Cannabis angewiesen sind: Unsere Stimme haben Sie! Wir sind der Meinung das es jedem gestattet sein sollte sich selbst zu behandeln und das es einen Weg um die Pharmakonzerne herum geben muss für Patienten die sich den Luxus eines Fertigpräparats nicht leisten können und somit zb. auf den Selbstanbau angewiesen sind.

 

Kommentare

COMMENTS