Geschlecht erkennen bei Cannabis

Geschlecht erkennen bei Cannabis

Cannabis gibt es wie auch bei Menschen mit 2 verschiedenen Geschlechtern: Männlich und Weiblich. Wobei das nicht so 100% stimmt da Cannabis eigentlich von Geburt an beide Geschlechter hat und sie sich erst später für eines entscheidet. Doch wie kann man bei Cannabis das Geschlecht erkennen? Das ist einfacher als gedacht. Die männliche als auch die weibliche Pflanze wachsen vom Samen an erst einmal sehr gleich. Kleine Unterschiede im Wuchs lassen jedoch bereits vermuten worauf es später beim Geschlecht hinausläuft. Der sicherste Indikator aber um richtig das Geschlecht erkennen zu können sind logischerweise die Geschlechtsmerkmale der Pflanzen. Wo die männliche Pflanze Pollensäcke trägt bekommt die weibliche kleine, weiße Fädchen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich Stecklinge der Pflanzen zu nehmen und diese in einen 12/12 Lichtzyklus zu schicken um daran das Geschlecht erkennen zu können. Wie das geht erfahrt ihr in unserem Beitrag.

Geschlecht erkennen bei der männlichen Pflanze

Bei der männlichen Cannabis Pflanze kann man am besten an kleinen Knubbeln (nicht verwechseln mit den Blütenkelchen!) in den Nodien das Geschlecht erkennen. Diese werden mit der Zeit größer und hängen später als Pollensäckchen herunter. Diese öffnen sich irgendwann und verströhmen durch die Luft männliche Pollen welche sich auf die weiblichen Blüten (die weißen Fäden) ablegen und diese befruchten. Männliche Pflanzen lassen meist früher ihr Geschlecht erkennen. Diese sollte man dann auch direkt aus dem Growroom entfernen und vernichten oder für spätere Samenproduktion getrennt aufbewahren.

cannabis geschlecht erkennen

Vermutungen lassen sich anstellen wenn:

  1. der Hauptstamm eher weicher als fest ist.
  2. die Nodienabstände sehr weit voneinander entfernt sind, etwa alle 3-4cm.
  3. die Pflanze im allgemeinen schneller und buschiger heran wächst.

Garantiert ist es wenn:

  • sich Pollensäckchen zwischen den Nodien bilden.

 

Geschlecht erkennen bei der weiblichen Pflanze

Bei der weiblichen Cannabispflanze lässt sich an kleinen Blütenkelchen frühzeitig das Geschlecht erkennen. Aus diesen wachsen später weiße kleine Fäden. Erst wenn die weißen Fäden zu sehen sind kann man zu 100% genau das Geschlecht erkennen. Legen sich männliche Pollen auf die weißen Fäden stoppt die weibliche Pflanze sofort die THC Produktion und beginnt damit Samenkapseln auszubilden. Dies führt dazu, dass man später entweder versamtes Gras hat oder aber garkein Gras und nur Samen. Beides ist für Raucher nicht wünschenswert und sollte vermieden werden. Wollt ihr allerdings Samen produzieren stellt euch die männchen weit getrennt von den weibchen.

cannabis geschlecht erkennen

Vermutungen lassen sich anstellen wenn:

  1. der Hauptstamm eher fester ist als weich.
  2. die Nodienabstände geringer sind. Etwa 1-2cm.
  3. die Cannabis Pflanze zunächst kleiner heran wächst.

Garantiert ist es wenn:

  • kleine weiße Fädchen aus den Blütenkelchen kommen.

 

Ich habe beide Merkmale, was denn jetzt ?

cannabis geschlecht erkennen

Keine Panik. Ihr habt einen Zwitter erwischt. Diese resultieren entweder aus sehr schlechten Samenquellen wo der Breeder schlecht bis gar nicht selektiert hat oder ihr habt der Pflanze zu viel Stress ausgesetzt.

Cannabis ist wie bereits oben erwähnt von Geburt an mit beiden Geschlechtsmerkmalen ausgestattet. Zwar manifestiert sich später ein Geschlecht doch es kann trotzdem vorkommen, dass die Pflanze sich später doch mit beiden Merkmalen ausstattet. Das führt zu zwittrigem Gras und ebenso selbstbefruchteten Samen dessen Erzeugniss ebenfalls wieder Zwitterpflanzen hervorbringen wird. Schmecken wird das Gras übrigens auch nicht. Also Zwitter am besten direkt immer entsorgen wenn ihr sie erkennt. Sie können euch genau so eure Ernte zunichte machen wie männliche Pflanzen.

 

Was kann ich machen um Vorzubeugen oder um mir Arbeit zu sparen?

Viel Arbeit erspart ihr euch später wenn ihr mit Mutterpflanzen arbeitet. Hier ist der klare Vorteil dass ihr immer exakt die selbe Pflanze vermehrt da hier geklont, also kopiert wird und jede Pflanze das selbe Erbmaterial hat. Mutterpflanzen kann man sowohl aus regulären Samen als auch aus feminisierten Samen. Bei regulären Samen muss nur einmal das Geschlecht erkannt werden und die männlichen Pflanzen können vernichtet werden da man keine neuen Samen nachzüchten braucht für seinen nächsten Grow.

Vermeidet Stress! Das macht ihr indem ihr die Pflanzen möglichst immer mit dem selben pH-Wert als auch bei gleicher Wassertemperatur gießt. Sehr wichtig ist es ebenso dass ihr mit dem Licht nicht herum spielt. Belasst es bei entweder 12/12 Zyklus oder 18/6 Zyklus – ständige veränderungen des Lichtzyklus versetzen die Pflanzen in eine Stresssituation wodurch viele Sorten sehr schnell zu zwittern anfangen. Selbst wenn man nur ein Geschlecht erkennt kann zwei Wochen später trotzdem noch das andere Geschlecht hinterher kommen.

Viele schicken ihren gesamten Pflanzbestand kurzzeitig in die Blüte um das Geschlecht zu erkennen da ihnen ein abgetrennter Raum fehlt. Wenn ihr verschieden alte Pflanzen habt, macht es nicht. Hierdurch könnt ihr ebenso Zwitter provozieren. Ausserdem raubt ihr den Pflanzen sehr viel Kraft damit. Eine alternative bietet es die Pflanzen wo man das Geschlecht erkennen möchte nach 12 Stunden aus dem Zuchtraum zu holen oder diese abzudecken. Nach 12 Stunden wieder in den Growroom stellen bzw die Abdeckung entfernen. Das macht ihr nur eine Woche lang danach solltet ihr das Geschlecht erkennen können.Achtet bei der Abdeck Methode (welche wir nicht empfehlen aufgrund der umständlichkeit) darauf dass wirklich kein Licht durch kommt und sich weder Feuchtigkeit noch Wärme stauen kann. Schwarzes dichtes Flies ist gut geeignet hierfür.

Alternativ könnt ihr euch auch eine kleine „Mini Grow Box“ bauen um das Geschlecht erkennen zu können und um nicht ständig ans umstellen der Pflanzen denken zu müssen.